Anwendung

Je nach Vorlieben gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Benutzung der Haarseife:

  • Die effektivste, schnellste und einfachste Methode ist, das ganze Stück Seife in eine Hand zu nehmen. Anschließend direkt auf den nassen Haaren kreisförmig hin- und herbewegen, bis eine ausreichend große Menge Schaum entsteht. Wie gewohnt Haare waschen und anschließend gut ausspülen. Für ein optimales Ergebnis ist ein gründliches Ausspülen wichtig, damit keine Seifenrückstände verbleiben.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Benutzung eines Seifensäckchens, in das man die Seife gibt. In den Händen reibt man das Säckchen hin und her, bis genügend Schaum vorhanden ist. Diese Vorgehensweise ist von Vorteil, wenn man schnell und üppig Schaum für die Körperdusche erzeugen möchte.

Umstellungsphase 

Für Menschen, die zum ersten Mal von kommerziellen Shampoos auf Haarseife umsteigen, ist oftmals für bis zu ca. 8 Wochen eine Umstellungsphase zu beobachten.

Das liegt daran, dass in den meisten Shampoos Silikone enthalten sind, welche für Glanz sorgen sollen. Jedoch umschließen diese Silikone die Haarstruktur, verhindern das Eindringen von Nährstoffen und trocknen so das Haar innen aus. 

Durch den Umstieg auf Haarseife werden die Silikone wieder langsam vom Haar entfernt, weshalb die Haare in der Anfangszeit spröde, stumpf und matt wirken können. 

Nach ca. 6-8 Wochen ist diese Umstellungsphase vorbei und die Haare erhalten ihre gesunde natürliche Struktur zurück.

Die pflegenden Öle der Haarseife können nun gänzlich in das Innere des Haares eindringen, was zu gesunden & wunderbar glänzenden Haaren und einer gesunden Kopfhaut führt!